.
  Meine Wolfsspinnen
 

MEINE WOLFSSPINNEN

Wenn man von "Taranteln" spricht so sind damit keineswegs irgendwelche Vogelspinnen gemeint, sondern die Wolfsspinnen (Lycosidae), deren Lebensraum in den Ländern um das westliche Mittelmeer sowie in Südosteuropa liegt.

Sie leben in eher trockenen Gebieten in kleinen Erdhöhlen, die sie mit Spinnseide auskleiden, und gehen nachts auf Insektenfang.
Ihre Beutetiere töten sie mit einem Giftbiß, der jedoch - entgegen vieler anderslautender Schauergeschichten für den Menschen lediglich mit einem leichten Schmerz und einer kleinen Schwellung (vergleichbar mit einem Bienen- oder Wespenstich) verbunden ist - und das im ungünstigstem Falle.

Ich habe am 26.08.08 Spiderlinge von Wolfsspinnen bekommen: Lycosa hispanica 0.0.2., die spanische Tarantel und Lycosa singoriensis 0.0.1., die südrussische Tarantel, die adult mit einer KL von ca. 4 cm zu den größten mitteleuropäischen Spinnen zählt.

Sie sind noch sehr klein, die L. hispanica etwa in der 3./4. FH, die L. singoriensis etwa in der 2./3. FH.
Ich werde ihr Wachstum natürlich nach und nach hier dokumentieren.

Hier die ersten Bilder:

Am 07.09.08 habe ich leider eine der kleinen Lycosa hispanica tot in ihrem Aufzuchbehälter gefunden. Schade, aber bei so kleinen Spinnchen muß man ab und zu mal Ausfälle hinnehmen. Mal sehen, ob ich die beiden Anderen durchbringe.

Leider ist die Aufzucht der noch winzigen Taranteln nicht gerade einfach. Am 18.09.08 ist leider auch der zweite Spiderling von Lycosa hispanica verstorben. Die kleine Lycosa singoriensis hat sich allerdings zwischenzeitlich schon mal gehäutet und ist schon eine Idee größer als es die beiden L. hispanica waren. Vielleicht habe ich bei ihr mehr Glück.